Dienstag, 13. Dezember 2011

Dad

Hallo Papa ,

ich weiß , dass Du diesen Eintrag niemals lesen wirst , aber manchmal muss man Dinge einfach los werden - auch über diese Art. Wahrscheinlich weißt du nicht mal , was ein Blog ist , das ist auch nicht weiter schlimm.
Papa , ich freue mich so auf Freitag. Endlich kann ich dich wieder sehen. Es kommt mir vor wie eine Ewigkeit , obwohl wir uns erst vor ca. einem Monat gesehen haben.

Ich möchte diesen Eintrag nutzen , um mich bei dir zu entschuldigen und ehrlich sein. Die ganze Zeit war nicht immer leicht und ich habe viele Fehler gemacht. Ich habe oft gelogen , mit dir gestritten , geschrien und dir gesagt , wie sehr ich dich doch hasse. Ich habe dir viele Sorgen bereitet und noch mehr Nerven geraubt. Es tut mir alles schrecklich leid. Am liebsten wäre ich wieder dein kleines Mädchen , mit dir in einem Bett liegen und kuscheln , Matrazenlager machen oder Sonntags eine Pizza bestellen. Doch diese Zeit ist leider vorbei. Und nichts , was ich dir angetan habe , kann ich je wieder gut machen. Ich habe dich nie gehasst. Für nichts. Ich habe dich immer geliebt , so wie du bist und ich bin froh , dass du mich so erzogen hast , wie ich heute bin. Dass du mich angeschrien hast , mir Sachen verboten hast , mir hinterhergefahren bist , wenn du dachtest , ich mache einen Fehler. Heute bin ich dir sehr dankbar dafür. Ich sehe in dir den besten Mann auf der ganzen Welt. Und ich liebe dich. Ich liebe dich über alles.

Als du damals fortgegangen bist , hast du einen Teil von mir mitgenommen. Weil ich immer so sein wollte wie du. Ich habe die Situation noch genau vor mir , als du mich weinend in den Arm genommen hast und gesagt hast , ich solle ab jetzt deinen Part übernehmen. Aber , niemals werde ich das können. Dafür bist du zu gut. Jeden Abend und jeden morgen habe ich geweint , weil die Tatsache , dass du nicht mehr in meiner Nähe bist , wie Messerstiche in meinem Herzen gebrannt haben. Auch heute...schmerzt jeder Meter von diesen 350km .
Ich hätte dich gerne wieder hier. Ich wünschte , ich könnte mehr von deinem Leben mitbekommen. Mehr von dir und deinem jetztigen Leben. Ich wünschte , du wärst hier , wenn es mir schlecht. Ich wünschte , ich könnte dich öfters lachen sehen.

ich bin froh , genau dich als Vater zu haben und ich könnte mir keinen besseren vorstellen. Ich habe von den Besten gelernt , ich lernte von Dir.



Deine Dich liebende Tochter ,
A.

Freitag, 9. Dezember 2011

Manchmal hätte ich am liebsten die Fähigkeit , die Zeit zurückdrehen zu können. In die Zeit zurück , in welcher ich noch mit Dir zusammen mein Leben geteilt habe. Als es ein "uns" gab. Du und ich. Wir.
Als wir zusammen gelacht und geweint haben. Zusammen eingeschlafen und am nächsten morgen zusammen aufgewacht sind.
Wir zusammen in der Öffentlichkeit.
Deine Nähe. Dein Lächeln. Deine Art. Wie du sprichst. Wie du mich angeschaut hast. Deine SMSe. Deine unwahren Worte. DU.
Ich hätte am liebsten alles zurück. Ich würde alles in Kauf nehmen. Alles stehen und liegen lassen , wenn du mir jemals wieder schreiben würdest. Ich hoffe täglich darauf.
Ich würde dir alles verzeihen und mich für alles entschuldigen.
Ich hab das Gefühl, in dir den Menschen gefunden zu haben , der mich vollständig macht. Glücklich macht.
Ich habe an den Tag gedacht , an dem wir uns das erste Mal sahen. Uns kennenlernten. Ich weiß das Datum immernoch. Zu deinem Geburtstag habe ich Dir unter einer anderen Numer , eine SMS geschrieben. Du weißt nicht , dass ich das war. Aber , ich habe an dich gedacht.
Und trotz allem , habe ich so einen Hass auf dich. Das was du mit mir gemacht hast und das was du uns angetan hast.

Sonntag, 6. November 2011

"Ich weiß bescheid, ich bereue jetzt meine Fehler vergebens
doch zweifellos verdanke ich dir die beste Zeit meines Lebens.
Ich hatte niemals eine Frau wie dich.
Ich würde dir gerne meine Liebe zeigen doch trau mich nicht,
mal ehrlich ist doch traurig, nicht?
Ohne Scheiß, ich will niemals wie Curse enden, bereu vieles vergebens.
Du warst meine Liebe des Lebens.
Du warst echt alles was ich hatte und brauchte
und eines Tages war Schluß nachdem ich dir mein Leben anvertraute.
Ich will am liebsten in die Ferne schweifen, wie damals nach Sternen greifen.
Im Leben kann man anscheinend nur durch Härte reifen.
Wir lebten damals von den derben Zeichen,
dass 100 Bpm Herzklopfen für zwei verliebte Herzen reichen.
ich Überblick nichts mehr, starre auf das weiße Blatt,
denk darüber nach warum es zwischen uns anscheinend nicht klappt.
Es tut noch weh und zwar wie nie.
"Ich will endlich wieder mein Leben genießen doch weiß nicht wie"
Wie damals, die besten Zeiten. Ich erinnere mich.
Ich würde mich gern mal melden aber irgendetwas hindert mich.
Vielleicht der Gedanke, dass du mich einfach hast gehen lassen.
Nach über 3 1/2 Jahren würde ich halt nicht mehr in dein Leben passen.
Aus, Vorbei - ich will dich Leben und Reden lassen
bis bei gesprächen, Themen die sich um dich drehen verblassen.
Versteh es nicht Falsch, ich denke an dich jeden Tag
und merke das Leben ist hart aber ich lebe halt in der Gegenwart."

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Tollpatsch!

Das bin mal wieder typisch ich. Ehrlich. Als ich heute nach Schulschluss noch schnell in DM gefahren bin , mit der Absicht Fotos ausdrucken zu lassen , hab ich mich natürlich wieder mal toootal blamiert.

Also steh ich da so rum und sende die Fotos von meinem Handy auf diesen komischen Fotoautomaten. Die Fotos werden gedruckt und der Beleg wird ebenfalls ausgedruckt.
Dieser musste man irgendwie so abreißen , weil diese Belege ja auf eine Rolle gedruckt werden. & genau das war mein Problem :
Da reiß ich einfach mal mit voller Kraft und die komplette Rolle fliegt aus diesem Fotoautomaten und verteilt sich im halben DM.
Es ist natürlich nicht so...als hätte es niemand gesehen.
Ich grinse verlegen und kommentiere die Situation mit einem "Ups".
Sammel das Zeug auf , roll sie mühsam wieder zusammen. Versuch das Ding irgendwie wieder zusammen zu bauen - und verschwinde.

Montag, 10. Oktober 2011


Laute Musik , die Fensterscheibe runtergedreht , einen Gang höher , 120 km/h , der Motor brummt. Freiheit. Ich lebe.

Montag, 3. Oktober 2011

Es herbstet.

Uiiiiii , wie ich mich auf den Herbst freue. Meine abosulute Lieblingsjahreszeit!
Die tollen Farben , das Geräusch , wenn man durch die Blätter am Boden tritt.
Etc pp.

UND NATÜRLICH : Grund zu shoppen.
Strickjacken
weite Pullis
Mützen
Stiefel
Schals

auch auf die Make-Ups freu ich mich tooootal! In Brauntönen. Die Wangen leicht overblushed und die Lippen kräftig oder nude. Ein Zwischenton gibt es im Herbst für mich nicht.

wuhuhuhuhuhu. <3

Freitag, 16. September 2011

Weil du nicht da bist.

Mascha Kaléko



Weil du nicht da bist, sitze ich und schreibe
All meine Einsamkeit auf dies Papier.
Ein Fliederzweig schlägt an die Fensterscheibe.
Die Maiennacht ruft laut. Doch nicht nach mir.

Weil du nicht bist, ist der Bäume Blühen,
Der Rosen Duft vergebliches Bemühen,
Der Nachtigallen Liebesmelodie
Nur in Musik gesetzte Ironie.

Weil du nicht da bist, flücht ich mich ins Dunkel.
Aus fremden Augen starrt die Stadt mich an
Mit grellem Licht und lärmendem Gefunkel,
Dem ich nicht folgen, nicht entgehen kann.

Hier unterm Dach sitz ich beim Lampenschirm;
Den Herbst im Herzen, Winter im Gemüt.
November singt in mir sein graues Lied.
»Weil du nicht da bist« flüstert es im Zimmer.

»Weil du nicht da bist« rufen Wand und Schränke,
Verstaubte Noten über dem Klavier.
Und wenn ich endlich nicht mehr an dich denke,
Die Dinge um mich reden nur von dir.

Weil du nicht da bist, blättre ich in Briefen
Und weck vergilbte Träume, die schon schliefen.
Mein Lachen, Liebster, ist dir nachgereist.
Weil du nicht da bist, ist mein Herz verwaist.

Dienstag, 13. September 2011

Predigt.

Wisst ihr eigentlich , wie leicht das Leben sein kann. Ja , diesen Satz habe ich gerade geschrieben. Mir geht es zurzeit (ich wiederhole mich) unendlich gut. Es läuft wirklich alles zurzeit gut und vor einigen Monaten hätte ich nicht mal ansatzweise gedacht , dass ich j-e-m-a-l-s so denken würde. Klar , hab ich auch noch Abende , wo ich wieder in Depris versinken könnte und einfach so grundlos wieder an allem , was man aus der Welt ganz leicht wegschaffen kann , rumnörgeln möchte.
Meine ganzen miesen Launen kamen wahrscheinlich einfach nur daher , weil ich nichts mit mir , meinem Leben und meiner Umgebung anfangen konnte. Oder : Nicht wusste , was ich damit anfangen SOLL. Weil ich einfach nur 24Stunden rumgelungert bin und nichts gemacht habe. Kein geregelten Tagesablauf und Einsamkeit.

Jetzt habe ich die Ausbildung und finde es schöner denn je . Also : Nebenjob oder Hobby oder ähnliches suchen. Etwas , was euch feste Zeiten gibt. Ja.

Menschen , die einen runterziehen , dann gebt n Fick auf die , Mensch. Was solls ? Wenn die beste Freundin oder euer Freund nicht für euch da ist , euch schlecht behandelt oder ihr euch missverstanden fühlt - lasst sie los. Ihr könnt nicht fliegen , wenn ihr Dinge mit euch tragt , die euch runterziehen. Und es werden neue Menschen kommen , die ihr liebt und die für euch da sind.

Anfang schmerzt es vielleicht , ihr könntet heulen , alles kaputt schlagen und seid vollkommen verzweifelt. Aber hallo , Zeiten vergehen , Schmerz vergeht und Wunden heilen. Auch wenn es die ersten Tage oder von mir aus Wochen nicht danach aussieht.
Ihr werdet irgendwann mit einer anderen Person morgens gemeinsam aufwachen und glücklich sein. Ihr werdet merken , dass es gut ist , wie es ist und euch ekelt , vor dem Gedanken : Was wäre , wenn es anders gelaufen wäre.

Lasst Schwäche zu , denn nur so werdet ihr stärker.

Donnerstag, 8. September 2011

Fakten.

01. Wäre ich ein Junge geworden , hieße ich jetzt Alexander.
02. mein Vater allerdings wollte mich nicht Alice , sondern Astrid nennen
03. Ich bin ein Scheidungskind.
04. früher hatte ich ein Esel und ein Pony.
05. ich habe panische Angst vor Flugzeugen
06. ich habe 10 Jahre lang einen Tanzkurs belegt.
07. ich fürchte mich vor der Dunkelheit
08. ich ernähre mich vegetarisch
09. ich kann "attackiert" nicht aussprechen
10. in Kaffee oder Tee mach ich immer Süßstoff
11. Ich finde Spucke so widerlich , ich kann nicht mal meine eigene Spuck ansehen
12. ich wäre am liebsten in den 50er-60er geboren
13. ich habe eine Familie in Ungarn , die ich nicht kenne
14. als Kind hab ich mich mal in nem Freizeitpark verlaufen und einen fremden Mann heulend nach meiner Mami gefragt
15. Ich lese lieber Bücher als , dass ich Filme schaue.

Dienstag, 6. September 2011

In siebzehn Tagen bist du endlich bei mir. In meiner Nähe. Hier.



"Du wohnst in meinen Armen <3"
"Ich LEBE in deinen Armen <3"




btw :
ich fühle mich seit tagen unglaublich wohl. klar , gibt es hin und wieder stimmungsschwankungen und ich weiß nicht mal warum. momentan scheint alles wieder gut zu sein. besser zu werden. auf der arbeit läuft es gut. zumindest die drei tage , die ich jetzt dort war. ich fühle mich wohl dort. gehe gerne hin. ich hoffe , dass nicht irgendwass passiert , dass sich das ändert.

Sonntag, 4. September 2011

perfect!



Du lässt mich wieder lächeln , du machst mich glücklich , ich bin sorgenfrei , dank dir. love , alice.

Donnerstag, 1. September 2011

Der Ernst des Lebens.

Heute war mein erster Arbeitstag..., ich sagte ja , dass ich update wies war. Und : es war sooooo toll ♥. Ich hoffe , dass bleibt so. Erstmal bin ich zum Empfang und wurde nett von Frau O. begrüßt. Diese mich dann zu Herr T. geschickt hat (Mein Ausbilder). Er ist wirklich ein Netter. Dann wurde ich in die Abteilung Inbound geschickt und würde da von S. empfangen. Der mir gleich gesagt hat , dass hier jeder mit Du angesprochen wird. Bis auf die neue Umgebung kam es mir vor , als würden meine neuen Kollegen mich schon ewiiiig kennen. S. hat mich dann weitergeleitet zu K. , diese auch ne ganz , ganz nette und lustige Person ist. Sie erklärte mir , was wir im Inbound machen und wo unsere Schwerpunkte liegen. Dort bin ich nun etwa 3-5Monate tätig. Natürlich platzt mein Kopf gerade vorlauter Infos und neuem Zeug über Softwareprogramme , Namen der Personen und bla. Nach 2-3h sind wir dann in eine Schulung , einer Firma , die wir betreuen und die haben uns ein neues digitales Magazin vorgestellt. Wieder viele Infos. So verlief eigentlich mein Tag.
Im Pausenraum haben wir ein eigenes Telefon und einen Rechner , um Facebooksüchtige zu unterstützen. Rauchen dürfen wir , wann wir wollen. Einige hübsche Kerlchen zum anstarren gibts btw. auch. Aber nur zum Anstarren!
Mein Tag verlief also gut soweit. Ich freu mich auf morgen und hoffe , dass der erste Eindruck sich bestätigt!!!

Dienstag, 30. August 2011

Brownie


Neue Liebe : Braune AMUs (Augen-Make-ups)... Ich hab euch ein Foto (s.u.) gemacht , von den braunen Lidschatten , Kajals , Bases etc pp. , die ich auf die Schnelle gefunden habe. Es liegen hier bestimmt noch einige mehr rum. Eigentlich trage ich gar nicht so oft braune AMUs , aber ich bin wieder auf den Geschmack gekommen. Und JA , ich weiß...es ist viel für einen Normalverbraucher, ich weiß auch , dass ich diese Sachen niemals aufbrauchen werde , ich weiß , dass sich manche Töne ähneln. ABER : Ich bin ein Junkie ♥.



P.S.: Am besten stellt euch gar nicht vor...wie viel ich sonst noch habe. :)

Aufregung

Hallo! Am Donnerstag beginnt mein erster Arbeitstag und meine Aufregung steigt , steigt und steigt. Nicht , wegen den Leute , die dort sind. Ein paar durfte ich schon kennenlernen und die sind soooo nett. Alle sind offen und kommen einen entgegen als würde man sich schon ewig kennen. Kein Unterschied. Keine herablassende Blicke. Eigentlich gute Voraussetzungen , trotzdem hab ich so ne Panik in mir. Das mein Leben sich jetzt ändert. Ich saß ja nun auch ein Jahr daheim rum. Mehr oder weniger eine lange Zeit , aber man gewöhnt sich an das Nichtstun. Ich hoffe , ich zieh das durch.

Besonders aufgeregt bin ich auch wegen der neuen Schule , die ich besuchen muss. Ich hoffe , in meiner Klasse sind nicht nur so dumme Bauerntrottel sondern auch coole Leute . Mit denen ich mich verstehe.

Ja , in der nächstern Zeit passiert so einiges. Ich werde 18 , kann endlich mein Autochen für mich nutzen . Yiiha. Natürlich kommt dann erstmal der ganze Papierkram auf mich zu , vom Jugendamt , der Bank , etc pp. Muss man durch.

Erwachsen werden ist scheiße.

Freitag, 26. August 2011



Bitte höre, was ich nicht sage!

Lass dich nicht von mir narren. Lass dich nicht durch das Gesicht täuschen, das ich mache. Den ich trage tausend Masken - Masken, die ich fürchte abzulegen. Und keine davon bin ich. So tun als ob, ist eine Kunst, die mir zur zweiten Natur wurde. Aber lass dich dadurch nicht täuschen, um Himmels Willen, lass dich nicht von mir narren. Ich mache den Eindruck, als sei ich umgänglich, als sei alles sonnig und heiter in mir, innen wie außen, als sei mein Name Vertrauen und mein Spiel Kühle, als sei ich ein stilles Wasser und als könne ich über alles bestimmen, so als brauchte ich niemanden.

Aber glaub mir nicht!

Mein Äußeres mag sicher erscheinen, aber es ist meine Maske. Darunter bin ich wie ich wirklich bin: Verwirrt, in Furcht und allein. Aber ich verberge das. Ich möchte nicht, dass es irgend jemand merkt. Beim bloßen Gedanken an meine Schwächen bekomme ich Angst und fürchte mich davor, mich anderen überhaupt auszusetzen. Gerade deshalb erfinde ich verzweifelt Masken, hinter denen ich mich verbergen kann: Eine lässige, kluge Fassade, die mir hilft, etwas vorzutäuschen, die mich vor dem wissenden Blick sichert, der mich erkennen würde. Dabei wäre dieser Blick gerade meine Rettung. Und ich weiß es. Wenn es jemand wäre, der mich annimmt und mich liebt. Das ist das einzige, das mir die Sicherheit geben würde, die ich mir selbst nicht geben kann: dass ich wirklich etwas wert bin.

Aber das sage ich dir nicht. Ich wage es nicht. Ich habe Angst davor. Ich habe Angst, dass dein Blick nicht von Annahme und Liebe begleitet wird. Ich fürchte, du wirst gering von mir denken und über mich lachen. Und dein Lachen würde mich umbringen. Ich habe Angst, dass ich tief drinnen in mir selbst nichts bin, nichts wert, und dass du das siehst und mich abweisen wirst.

So spiele ich mein Spiel, mein verzweifeltes Spiel: eine sichere Fassade außen und ein zitterndes Kind innen. Ich rede daher im gängigen Ton oberflächlichen Geschwätzes. Ich erzähle dir alles, was wirklich nichts ist, und nichts von alldem, was wirklich ist, was in mir schreit; deshalb lass dich nicht täuschen von dem, was ich aus Gewohnheit rede.

Bitte höre sorgfältig hin und versuche zu hören, was ich NICHT sage, was ich so gerne sagen möchte, was ich um des Überlebens willen rede und was ich nicht sagen kann. Ich verabscheue dieses Versteckspiel, das ich da aufführe. Es ist ein oberflächliches, unechtes Spiel. Ich möchte wirklich echt und spontan sein können, einfach ich selbst, aber du musst mir helfen. du musst deine Hand ausstrecken, selbst wenn es gerade das letzte zu sein scheint, was ich mir wünsche. Nur du kannst mich zum Leben rufen. Jedes Mal, wenn du freundlich und gut bist und mir Mut machst, jedes Mal, wenn du zu verstehen suchst, weil du dich wirklich um mich sorgst, bekommt mein Herz Flügel - sehr kleine Flügel, sehr brüchige Schwingen, aber Flügel!

Dein Gespür und die Kraft deines Verstehens geben mir Leben. Ich möchte, dass du das weißt. Ich möchte, das du weißt, wie wichtig du für mich bist, wie sehr du aus mir den Menschen machen kannst, der ich wirklich bin, - wenn du willst.

Bitte, ich wünschte, du wolltest es. Du kannst die Wand niederreißen, hinter der ich zittere. Du allein kannst mir die Maske abnehmen, Du allein kannst mich aus meiner Schattenwelt, aus Angst und Unsicherheit befreien, aus meiner Einsamkeit. Übersieh mich nicht. Bitte übergeh mich nicht! Es wird nicht leicht für dich sein. Die lang andauernde Überzeugung, wertlos zu sein, schafft dicke Mauern. Je näher du mir kommst, desto blinder schlage ich zurück. Ich wehre mich gegen das, wonach ich schreie. Aber man hat mir gesagt, das Liebe stärker sei als jeder Schutzwall und darauf hoffe ich.

[http://www.deanita.de/nachdenkliches/nd_diemaske.htm]

Donnerstag, 25. August 2011

Liebelei ♥

Heute war ich bei einer guten Freundin in der Klinik. Schön , sie mal wieder gesehen zu haben. Der Blick als sie mich gesehen hat und mir in die Arme gesprungen ist, meine Hand gehalten hat und mich in den Gang gezerrt hat. Schön , zu wissen , dass jemand da ist , der sich auf einen freut und mich schätzt.
Wir haben uns in den Garten auf ne Bank gesetzt und ein wenig geschnackt , gelacht , dumme Sprüche gerissen und ein paar Planungen gemacht , wenn sie wieder rauskommt. Darauf freu ich mich schon. Es sind schon zwei Wochen ohne sie. Deine Worte "Ich will dich bei mir haben" waren zuckersüß , maus.
Ich bin glücklich , dass ich dich habe und dass wir uns so gut verstehen. Dass wir zusammen lachen können ...auch wenn es manchmal abartige Sachen sind, über die wir uns totlachen können. Dass du da bist und mir zuhörst. Danke. Ich liebe dich.
Nächste Woche komm ich dich wieder besuchen. :)

Montag, 22. August 2011

Losgelassen.

Seit ich bestimmte Menschen in meinem Leben los bin , die meinen sich irgendwie in das , was ich lebe , einmischen zu müssen. Die sauer werden , wenn ich das und das tue, weil sie denken , sie hätten ein recht darauf , wütend zu werden. Die , die denken , sie hätten mich in ihrem Besitz und können so darüber bestimmten was ich tun und lassen soll und mir Vorschriften zu machen. Die , die mich in Mauern setzen und mich verurteilen wegen irgendwelchen Sachen...und so weiter...geht es mir wirklich gut. Ich bin bin schon seit geraumer Zeit nicht mehr in ein Loch voller Emotionen , Hass und Selbszerstörung (Letzteres kann man sehen wie man möchte) gefallen , ich denke nicht einmal dran. Natürlich , ich könnte nicht behaupten , dass so wie ich gerade lebe oder so wie ich zu sozialen Kontakten stehe , das Beste ist. Ich bin meistens alleine und oft zweifel ich daran , wen ich wirklich "Freund" nennen kann , wer sich wirklich melden würde , wenn ich kein Facebook oder ICQ hätte. Aber wenigstens sind mir die meisten Leute so egal , dass mich das nich mal annährend runterziehen würde. Vereinzelt , vielleicht.







Ach ja noch ein paar optimistische Worte : Liebe existiert.
Glaube ich zmd. , ohne Hintergedanke.

Sonntag, 21. August 2011

Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich , was ich bloggen soll... ziemlich ideenlos zurzeit.
In ein paar Tagen fange ich wieder an zu arbeiten bzw. das erste Mal richtig. Bin schon ziemlich aufgeregt muss ich sagen. Angst zu Versagen incl.
Dieses geregelte Leben führe ich schon lange nich mehr und es wieder eine krasse Umstellung sein wieder von Montag bis Freitag um Punkt 6:30Uhr aufzustehen. Mal sehen. Ich muss es durchziehen. Auch , alleine dieses "Muss" erzeugt einen dermaßen starken Druck in mir , dass ich am liebsten die Zeit anhalten würde , um mehr Zeit zu haben , mich darauf einzustellen.
Ich bin kein Mensch von Ehrgeiz und Disziplin , wenn ich mich gestresst fühle , kommt sofort diese "Ach-leckt-mich-doch-alle"-Einstellung zum Vorschein. Diese hat mich damals in der Schule schon die ein oder andere Strafe gekostet. Aber : Andere sind auch noch nicht gestorben wegen ner Ausbildung.Denke ich.
Updates folgen.

Dienstag, 16. August 2011

Wahrheit.

Was hilft's gerede, Babe, ich schmeiß mein Telefon ins Klo und spühl'
Zerreiß dein scheiß Foto, was bringts dich bloß zu sehen ohne zu fühl'n
Ich hoff' bei dir scheint noch die Sonne, in meiner Wohnung ist es kühl
Es gab 'nen letzten Funken Hoffnung, der nun schonungslos verglüht
Nun was soll's ist zwar nicht toll doch wir brauchen das auch Schatz
Für so 'nen Satz hättest du mir damals noch die Augen ausgekratzt
Jetzt kannst du lachen, ich lach' auch, man, wie beschissen alles ist
Ich hab' fast 1000 und eine Nacht mein Kissen nassgeschwitzt
Und früher haben wir uns lange nicht mehr geseh'n, war nicht so wichtig
Jetzt wo's permanent nicht geht, tut's ehrlich weh, aber so richtig
Schatz, es gibt hier nichts als Stress, mein Engel, ich schicke dir Post
Shit, ich selber sitz' hier fest auf einer Insel wie in "Lost"
Und es ist seltsam, ich vermiss' dich eher selten, nicht so oft
Ja, aber wenn, dann fickt es mich wie dieses Business meinen Kopf
Ich schreib' das nicht, weil ich besoffen bin, mit Kerzenlicht so wie im Film
Doch brennen soll der Docht, wenn mir das Kerzenlicht dich wieder bringt
Was soll's, es ist ein Elend, Liebes, über was sonst reden wir
Ich säß ja auch statt vor dem zehnten Bier jetzt lieber neben dir
Wenn Liebe Schaden hat, kann man's nicht neu kaufen wie Brot
Ich such' die Nadel Tag und Nacht, doch dieser Heuhaufen ist groß.
Ich hab' viel zu lang gebraucht, lies' mal, ja, Liebe, ich schrieb doch was
Klick' auf dein' E-Mail-Account und dann sieh' mal in dein Postfach
Es ist ganz sicher nichts Schlimmes, bitte lies', du brauchst nur draufzuklicken
Und wenn das nicht klappt, dann kann ich diesen Brief per Taube schicken

Montag, 15. August 2011

Es wird glaub ich solangsam Zeit euch XY vorzustellen , XY habe ich ca. Mitte Juli in einer "Disco" (oder wie man diesen Schuppen bezeichnen mag) kennengelernt. Seit dem haben wir auch regelmäßig Kontakt und ich kann ihn echt sehr leiden , er ist nicht so wie die anderen , die ich kenne. Kein Internetmensch. Das sind schonmal 10000Sympathie Pluspunkte. Wir halten meistens über SMSe Kontakt und haben uns auch schon hin und wieder getroffen. Dieser nette Zuckermensch. Ich mag es , wenn XY Witze über mich macht und mich danach ganz lieblich knufft. Was ich auch sehr an XY schätze ist , dass XY sich immer meldet bzw. ich weiss , dass XY sich melden wird. Auch wenn mal nach 24h keine SMS kam , kommt am nächsten Tag sofort eine SMS. Manchmal eine gute Morgen SMS und am Abend eine gute Nacht SMS. Ich freue mich auf jede. Oder einfach zu irgendeiner Uhrzeit ein : Wie gehts dir ?
XY ist eben jemand , den man nur gern haben kann. Deswegen wird XY auch mal erwähnt .

Kurzes Update zu WW (20 Points max.)
1. Tag : 17,5P
2. Tag : 16,5P
3. Tag : 7,5P


Hoffe , euch gehts allen gut so wie mir zurzeit. :)


Später hinzugefügt : XY für die SMS heute könnt ich dich knutschen. <333.
2Uhr - XY : Bist du noch wach?
Moi : Ja klar.Wieso?
XY : Willst du zu mir kommen?
....
rest zu toll ums öffentlich zu machen..:D

Samstag, 13. August 2011

Erneuter Versuch

Ich habe heute beschlossen , wieder mit dem "Abnehmen" anzufangen. Ich habs ja schonmal durchgezogen und knapp 30kg abgenommen. Momentan kommts mir so vor...als wären 50kg wieder drauf. Nach etlichen Versuchen...mit verschiedenen Methoden , hab ich mich dazu entschlossen , mal die Weight Watcher Theorie auszuprobieren. Einfach nur ausPROBIEREN. Habe mir die Punktetabelle im Internet rausgesucht und meine Punkte , die ich zu mir nehmen darf ausgerechnet. Ich mache das für mich und zahle dafür kein Geld , da bin ich doch etwas geizig. Sport müsste ich halt dazu auch mal machen. Gleich , später oder übermorgen ;). Ich darf 20Points zu mir nehmen. Heute bin ich bei 17,5. Auf die Waage trau ich mich derzeit auch nicht. Oh ja ich weiß , ich fang die Sache mal wieder SUPERGUT an , aber hey...wird schon.

Freitag, 12. August 2011

ju


Scheiße , weiß nicht wie viel Wodka es war , doch in diesen scheiss Momenten puncht mich mein Leben doppelt so hart. War doch von vorne rein klar , dass ich das Ding verkack. Dass ich mich frage , warum ich das so und das nicht gemacht hab. Verdammt , würd dir gern sagen was mit mir los ist . Doch die Stimme verschwindet als ob ich innerlich tot bin. Und so red ich weiter mit dir als ob verdammt nochmal nichts wär, red weiter mit dir , als wärs verdammt nochmal nicht schwer...doch vielleicht , wärs für dich Zeit zu wissen , ich kann kein Menschen der mir so gottverdammt wichtig ist. (...) Immer noch besoffen und weiß nicht wohin , ich könnte heulen , doch red mir ein : es wird schon irgendwie.
Weißt du was ich nicht kapierte? War das alles nur Freundschaft? Doch , innerliche krepierte ich , wenn du nur ein Wort von nem Freund sagtest. Es ist so scheusslich , ich wär für dich gestorben. (...) es klingt behindert , ich wünscht den butterflyeffekt , zurück in diese nacht und alles wär anders. zurück in dieses scheiss bett , zurück in deinen scheiss arm..(..) ich war zu feige zu all dem , vielleicht geschiehts mir recht , dass ich da sitz und heul , während du mit ihr schläfst.

Mittwoch, 10. August 2011


Ja, ich denk an Dich , wenn ich ihn grad küss,
sein Schicksal ist wie Deins, er hat mit mir kein Glück.

Donnerstag, 4. August 2011

Urlaub

Das ist so ein unfassbar guter Song ♥.



Freu mich super doll aufs Wochenende nach knapp 2Wochen Entzug von meinen liebsten , sehe ich ein paar. <3 Hab euch vermisst :).
Der Urlaub hat mir richtig gut getan , ich fühle mich richtig erholt. Möchte sofort wieder hin und am liebsten meine Schätzekens mitnehmen :D.

Mittwoch, 3. August 2011

Dankeeeeeeeeeeee!

Danke , es sind jetzt schon 10 Leser , ich freu mich rießig. Danke , danke , danke , danke :*

P.S.: Ich war jetzt 10Tage im Urlaub , war schön. Nun erstmal heimkommen , schlafen...<3

Samstag, 23. Juli 2011

Rain.

Es ist schönes Wetter draußen. Es regnet. Und ich vermisse : Dich.
Falls Du jemals wieder auf meinen Blog gehst
und das hier liest..weißt Du , dass ich sooo glücklich war mit Dir ?



In Liebe.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Vergessen.

Es gibt nur zwei Sachen , die du jetzt tun kannst : Einatmen und ausatmen. Komisch, heute habe ich recht gute Laune...ich habe angefangen zu begreifen .. es bringt nichts , irgendwas oder irgendwem hinterher zu trauen , der dich nicht ansatzweise schätzen kann , der nur Fehler sieht .. auch wenn es anfangs so perfekt schien. Tja , mieses Spiel. Der größte Schock war wahrscheinlich für mich , wieder mal zu bemerken , wie schnell Menschen auf irgendetwas scheißen können.. wie wichtig dir es war und wie wichtig denen. Es werden bessere Menschen folgen.
Das Beste...was ich tun konnte , habe ich getan , damit es mir heute gut geht. Rausgehen , jedem deine Sicht der Dinge zu erzählen um gesagt zu bekommen "es ist besser so , dass es aus ist...krass" . Das tut gut. Nebenbei möchte ich erwähnen , dass ich...die besten Freunde habe, dies gibt. Danke! zumindest die , die noch da sind. :)
Vielleicht siehts morgen schon wieder anders aus. Jetzt genieße ich aber den Tag.
Erfreue mich...an der Schadenfreude. Höhö. Karma , Baby. ;)

Ich habe zwar immernoch das Gefühl , den besten Menschen auf der Welt verloren zu haben.. gerade bin ich aber nur froh , dass Gefühl kennengelernt zu haben , das perfekte Gegenstück gehabt zu haben.
Gerade isses mir egal , dass du weg bist! Gerade geht es mir gut.


I don't hate you,
I hate that I met you.

Dienstag, 19. Juli 2011

Ich habe nicht mehr viel Zeit und ich habe das Gefühl,
das ist der letzte Brief . Es gibt auch nur noch eins,
was ich dir sagen möchte :
Ich will dir sagen , wie sehr du mich bewegt hast ,
und mich verändert hast.
Durch deine Liebe , hast du eine Frau aus mir gemacht.
Wenn du mir etwas versprechen willst , versprich mir eins..
Wann immer du traurig bist , dich unsicher fühlst oder
völlig das Vertrauen verlierst.
Versuche dich mit meinen Augen zu sehen..
Danke für die Ehre , dass ich deine Frau sein durfte.
Ich bin jetzt ein Mensch ohne Reue.
Du warst mein Leben..
Aber ich bin in deinem Leben nur ein Kapitel .
Es wird noch mehrere geben.

Montag, 18. Juli 2011

Dich.

"Ich brauch' nie wieder zu atmen,
ich brauch' nie wieder Rap.
Ich hätt' nie wieder Wünsche,
wenn ich dich dafür hätt'.
Ich bräucht' nie wieder 'nen Ander'n,
ich bräucht' nie wieder Luft,
ich bräucht' nie wieder Kohle,
denn wir hätten ja uns.
Ich bräucht' niemals mehr Licht,
ich bräucht' niemals mehr schlafen.
Nein, hätt' ich dich,
würd' ich dich lieber, Tag und Nacht, nur anstarren.
Ich bräucht' nie wieder Drogen,
damit die Uhr sich schneller dreht,
weil, wenn ich dich hätt', würd' die Zeit
im Nu, so richtig schnell, vergehen.
Ich bräucht' nie wieder zu weinen,
ich bräucht' nie wieder dran denken,
ob du grad 'ner Ander'n schreibst,
oder warum du dich nie meldest.
Ich bräucht' nie wieder zu sagen,
"Wie gern ich dich hab'",
weil ich statt 'gern' sagen dann
"Ich liebe dich" sag'.
Ich bräucht' nie wieder trauern,
ich wär nie depressiv,
ich wär höchstens
tierisch in dich verliebt."
Ist Dir klar , dass auch ein Stück von mir , mit dir gegangen ist ?


Sonntag, 17. Juli 2011

C. : solangsam übertreibst du es.
A. : Langsam verpisst sich ja auch jeder , der mir ansatzweise wichtig ist.
C. : so is halt iwie einfach das leben..
A. : deswegen schalt ichs aus.
C. : hilft das was? ich mein, was machstu in 10 jahren?
A. : Mir doch egal.
C. : tot sein?
A. : von mir aus.
C. : wenn du so weitermachst, schon, ja. aber willst ncihmal ne familie oder so?
A. : dazu müsste ich jemanden finden , der mich aushält .

Mittwoch, 13. Juli 2011

Leben und leben lassen.

Dass manche Menschen nichts anderes zu tun haben , als sich am Leben anderer satt zu fressen. Ja , ich weiß , ihr kocht schon wieder vor Wut und überlegt euch , was ihr hasserfüllt in die Tasten hämmern könnt. Anscheindet reicht euer Eigenheim nicht aus, um irgendwas spannendes im Leben zu haben. Tut mir ja leid für euch. Gleicht eure Minderwertigkeitskomplexe am besten mal damit aus , rauszugehen , Leute kennenzulernen etc pp. statt auf Facebook , Studivz oder sonst wo , euer "Wissen" zu erweitern , über Menschen , die ihr nicht mal ansatzweise kennt. Ein bisschen Psychohygiene tut jedem gut, ich weiß.
Dass euer minimales Selbstwertgefühl es nicht zu lässt , dass ihr anderen das Glück nicht gönnt ..ist schon sehr , sehr traurig.
Was wollt ihr denn noch so wissen , wie oft ich aufs Klo gehe oder ob ich das Klopapier zusammenwurschtel oder falte ?

Der Neid der Menschen zeigt an, wie unglücklich sie sich fühlen, und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun und Lassen, wie sehr sie sich langweilen.

von Arthur Schopenhauer
(22.02.1788 - 21.09.1860)

Samstag, 9. Juli 2011

Leben in mir.


"Schön, dass Du zurück gekommen bist. Sag nichts und hör' mir einfach nur zu : Du hast mich vor ein paar Tagen hier begraben , aber - Du hast vergessen , dass ich nicht ohne Dich sterben kann. Solange Du lebst , lebe auch ich. Egal , wie sehr man mich auch verletzt hat und wie sehr sich meine Außenhaut in Stein verwandelte , ich habe doch nie aufgehört leben in mir zu haben. Solange Blut in Deinen Adern fließt , habe ich Nahrung mit Dir zusammen zu atmen.''

Freitag, 8. Juli 2011

Die perfekte Frau





In der Gesellschaft : Die Lady
In der Familie : Der Engel
In der Küche : Der Chefkoch
Im Bett : Die Hure





Donnerstag, 7. Juli 2011

Wortlos.

Chérie , ich lass Dich nicht mehr gehen. egal, was kommt.ungelogen.
..und bitte verzeih mir jeden Fehler , den ich machte.
Denn ich will Dich dieses Leben lang an meiner Seite haben.
Und auch im Nächsten.
Alles was ich je brauchte, ist das was ich mit Dir habe.

Fesselt. ♥

Ey was zum Teufel
was passierte grad?
bin wie gelähmt, denk nur : fuck ist das wirklich wahr ?
ist das jetzt wirklich real, sitz ich im richtigen film oder kommt jetzt das erlösende-steh-auf-es ist-schon-7 -klingeln?
meine sinne..sind weg wie gelähmt und in meinem Hals steckt mein scheiß Kehlkopf
es tut so weh..
ich seh da einfach grad kein sinn und dieses "Es wird schon wieder werden" bringt auch nichts weil es ja eh nicht stimmt
von jetzt an für ewig ist das jetzt weg und es gibt nichts was dem ähnlich ist
das Essen bleibt leer und das Zimmer bleibt dunkel und wenn man in Zukunft drüber spricht wirds wohl immer n bisschen Ungut
In ein paar Wochen wenns dann endlich mal wieder lustig ist, wird es trotzdem so sein das es immer in der Luft liegt
es wird einfach jetzt immer und überall was fehlen und auch wenns immer wieder weitergeht, es bleibt immer etwas strange


Ist das jetzt alles was bleibt?
wirklich alles jetzt?

Namenlos

Heute bin ich ruhiger als sonst. Ich merke es mir selbst an , wären hier jetzt Menschen oder ich wäre von Menschen umgeben , wäre ich wohl die Stillste , denke ich. Das soll nicht heißen , dass es mir schlecht geht oder so. Gerade hab ich kein Gefühl dafür , ob es mir gut geht oder schlecht. Ist ja auch nicht weiter tragisch.

Heute hab ich schon wieder versagt (was sone bestimmte Sache angeht) . Menschliche Fehler sollen normal sein , ich könnte mich schon wieder darüber aufregen.. kann mich zurückhalten. Shshsh. Manchmal wünschte ich mir 'früher' zurück , da hab ichs noch geschafft. Aber jetzt? Fehlanzeige. Dumm gelaufen , mh - jo.

Chérie , falls du das hier lesen solltest und dir schon wieder Gedanken machst , was sein könnte , es ist alles in Ordnung . Wirklich. Ich will , dass du bei mir bist... und wir stundenlang kuscheln , die Rollläden runterlassen und nicht mehr wissen , ob nun Tag oder Nacht ist. Ich brauch deine Nähe. Du bist das Beste.

Mittwoch, 6. Juli 2011

Auskotzen.

Eigentlich gehört dieser Post hier gar nicht hin. Zu viel , was man nicht wissen sollte und wer weiss , wer das hier liest , was ich schreibe. Nur , wohin ...wenn nicht hier hin ? Mit irgendwelchen Menschen drübersprechen , die dir dann ihre ach-so-tollen-Tipps geben , mh. Danke. Nein.

Dieses ewige Ich-hab-erst-supergute-Laune-und-dann-wieder-schlechte geht mir zurzeit ziemlich auf die Nerven und momentan ist es auch wieder extrem , es kommt mir zumindest so vor. Ich neige zu übertreiben. Hin und wieder. Es sind die kleinen Dinge , die dran schuld sind. Manchmal gibt es nicht mal einen Grund. Es ist einfach so. Jetzt gibt es allerdings Gründe. Ich fange wieder an Tabletten zu fressen. Welche , sind ja egal. Ich tus. Zwar waren es nicht viele. 7 Stück oder so. Wenn man bedenkt , dass ich früher ne Packung an einem Tag unten hatte. Ich warte auf die Wirkung. Warte.Warte.Warte. Bis auf Schwindel merke ich gerade gar nichts. Das nervt mich. Dieser ewige Kampf soll endlich mal enden. Drang-nach-Perfektion.
Eine Weile lange , dachte ich auch , es sei endlich vorbei . Es kam mir so vor , ehrlich. Mein Alltag war für meine Verhältnisse normal. Ich musste nicht jede beschissene Minute darüber nachdenken. Und jetzt ? Zack , quält es mich schon wieder. Ich möchte nicht ,...und tus trotzdem. #Undiszipliniertesstück. Am liebsten würde ich schon wieder zum Schreibtisch gehen , aus der Schublade die Packung herausholen und die dummen Dinger schlucken. Der Gedanke aber ...ist stärker ..es bei den 7 zu belassen. Gut sind sie ja nicht. Doch. Nein. Doch. Nein.
Ruhe.
Es beunruhigt mich ein wenig , wie die Reaktionen darauf sind , was ich hier schreibe. Falls es überhaupt jemanden nichtegal ist. Mir ist es egal. Denke ich. Hoff ich. Glaube ich.
Denkt was ihr wollt,...und haltet die Fresse. Ist das Beste.
Boar , meine Laune sinkt gerade so tief ... Ich brauch ne Zigarette. Die liegen aber auf dem Schreibtisch...und dort liegen...ach , fuck it.

Dienstag, 5. Juli 2011

Zu wenig.

"Um was dreht sich dein Leben?"
"Mein Leben geht an mir vorbei."
"Zu viele Drogen?"
"Zu wenig."

Montag, 4. Juli 2011

Face of the day : Die Lippe.



Jaja , ein bisschen Schminkblabla gehört hier auf den Blog eben auch hin. Keine Ahnung , obs irgendwen irgendwie interessiert.
Heute hatte ich Lust auf die Lippe. Auf die rote Lippe. Mit nem klassischen Wing-Eyeliner-Strich. Wie früher. Oder so.
Gesicht : Bobbi Brown Moisture Rich Foundation SPF 15 + P2 all day matt make-up (zusammen gemischt , mit nem normalen flat top brush aufgetragen, sieht "leicht" cakey aus) , zum setten ein Anti Shine Mattiude Powder (mit ner powder brush aufgetragen) , Highlighter auf Wangen , Kinn , Nasenrücken und Mitte der Stirn .
Augenbrauen : dunkles Braun aus dem Catrice Eyebrow set , Augenbrauengel
Augen : Eyeshadowbase und Eyeliner von Essence.
Wangen : Highlighter und ein zartes , orangerotes Rouge.
Lippen : Manhatten Soft Mat Lipcream in 45H
Parfum : Indigo - Blue Night. Mijam mijam. :)

Sonntag, 3. Juli 2011

Goldschatz.

Eigentlich sollte ich schon seit Stunden im Bett liegen und schlafen..aber , wie bestimmt schonmal erwähnt , hat mich die Lust gepackt..zu schreiben , ich dachte jetzt eigentlich nicht , dass ich heute einen zweiten Blogbeitrag schreibe. Aber. Das muss raus.
Und ich hoffe , du wirst es lesen , wenn du morgen aufgewacht bist bzw. den PC angemacht hast, Tim.
Momentan trage ich unendliche Glücksgefühle in mir .. ehrlich gesagt , weiss ich nicht mal , ob ich jemals schon so viel auf einmal gefühlt hab. Soviel Gutes. Ich fühle mich..wie nach einer langen Reise irgendwo in einem fremden Ort und man ist gerade erschöpft zur Haustür rein. #Endlichzuhauseangekommen.
Das sind so überwältigende Gefühle , dass ich ehrlich gesagt gar nicht weiss , wohin damit. Zu wissen , dass man einem Menschen wirklich vertrauen kann , das hat mir so lange gefehlt , nicht nur was Beziehungen angeht , auch bei Freundschaften , dieses zu 100% vertrauen. Sich endlich keine Sorgen machen zu müssen. Keine Fehler bei sich suchen , weil du mir keinen Grund dafür gibst. Das ist unbeschreiblich. Zu wissen , da ist jemanden , der es schafft , dass dir mit einem Satz warm und kalt zu gleich wird. Ich bin froh , dass du da bist. Dass du da warst und dass du in mein Leben getreten bist.
Weil es mir jetzt..ungelogen , nicht besser gehen könnte. Außer du wärst natürlich hier.
Dubistliebe.<3

Staub wegwischen

Den Anfangssatz zu finden ist natürlich wieder das Schwerste vom ganzen "Text" schreiben. Naja , ich habe mich dazu entschlossen auf Marv [http://www.facebook.com/pages/Smoke-M/205351512838567] zu hören und versuche meinen alten Blog wieder zum Leben zu erwecken. Wobei , wirklich gelebt hat er nie.. Aber ich habe gerade Lust sämtlichen Müll , der in meinem Kopf herumschwirrt irgendwo hinzutippen. Vielleicht zieht sich diese "Lust" ja über einen längeren Zeitraum hinweg. Man wird es sehen.
Da ich sowieso nicht schlafen kann , kommt mir das ja ganz gelegen: Designs zu überlegen , über Themen nachdenken , überlegen wie ich das mit meinem fasttoten PC machen soll und im Hintergrund spielt sich Musik ab (Youtube : Tua - Für immer). Perfekt. Jetzt noch eine Zigarette anzünden und denken , dass es mit einem Glas Whiskey/Cola noch angenehmer wäre.
Alkohol kann schon was Gutes sein..schon alleine so rein Stimmungstechnisch.
(Quelle vom Bild : Google)